Fwd: POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: 19-jährige Frau erhält überteuerte …

In der Neckarstadt ging am
> Mittwochnachmittag eine 19-jährige Frau einem überteuerten
> Schlüsselnotdienst auf den Leim. Der Frau war kurz nach 15 Uhr
> versehentlich die Tür ihrer Wohnung in der Rilkestraße ins Schloss
> gefallen. Ihren Wohnungsschlüssel hatte sie in den Räumen vergessen.
> Über ihr Mobiltelefon recherchierte sie daraufhin nach einem
> Schlüsseldienst in Mannheim. Dabei stieß sie an vorderster Stelle auf
> einen 24-Stunden-Notdienst mit einer 0800-Nummer. Bei einem Anruf
> wurde ihr mitgeteilt, dass ein Monteur in kurzer Zeit bei ihr wäre.
> Die Anfahrt würde mit 20 Euro in Rechnung gestellt, der Rest würde
> nach Arbeits- und Materialaufwand berechnet.
>
>   Nach dessen Eintreffen versuchte der Mitarbeiter des Notdienstes
> zunächst, die Tür mit einem Plastikwerkzeug zu öffnen, was ihm aber
> misslang. Daher bohrte er das Schloss heraus und setzte ein neues
> ein. Hierfür berechnete er der jungen Frau anschließend rund 1.200
> Euro. Da diese als Studentin nicht viel Geld zur Verfügung hat,
> gewährte er ihr einen Studentenrabatt und verlangte „nur noch“ 900
> Euro. Diesen Betrag musste die junge Frau sofort begleichen.
>
>   Erst als ihr der Betrag zur teuer erschien, erstattete die Frau
> Anzeige bei der Polizei. Gegen die Firma, die in der Vergangenheit in
> der Region bereits einschlägig mit Rechnungsbeträgen von bis zu 2.400
> Euro in Erscheinung getreten ist, wird nun wegen des Verdachts des
> gewerbsmäßigen Wuchers und des Betrugs ermittelt.
>
>   Aus gegebenem Anlass weist die Polizei ausdrücklich auf folgendes
> hin:
>
>   – zunächst gilt: bitte vorausschauend handeln!
>   – die Hinterlegung eines Zweitschlüssels bei einem Nachbarn oder
>     bei Verwandten/Bekannten kann sinnvoll sein.
>   – am besten auch für den Fall der Fälle einen seriösen,
>     ortsansässigen Schlüsseldienst aussuchen und sich dessen
>     Erreichbarkeit im Handy speichern.
>
>   Sollte man einen Schlüsseldienst benötigen:
>
>   – Kühlen Kopf bewahren und nicht sofort den erstbesten Anbieter
>     aus dem Branchenbuch oder der Telefonvermittlung anrufen. Zum
>     Teil wird auch nur suggeriert, dass der Schlüsseldienst aus der
>     Umgebung sei. Vorsicht ist geboten bei Firmen, die sich mit
>     „AAA“ in die ersten Zeilen der Branchenbücher eintragen lassen.
>   – ortsansässige Firmen bevorzugen, um die Fahrtkosten gering zu
>     halten.
>   – den Anbieter fragen, woher der Monteur anfahren wird und
>     möglichst noch vor der Auftragsvergabe einen Festpreis
>     vereinbaren.
>   – genau definieren, was vor Ort gemacht werden soll. Gespräche am
>     besten unter Zeugen führen.
>   – nicht unter Druck setzen lassen. Bei Drohungen (z.B. die Tür
>     wieder zu verschließen) die Polizei unter Notruf 110 rufen und
>     Nachbarn zu Hilfe bitten.
>   – nur den Rechnungsbetrag zahlen, der vereinbart wurde. Seriöse
>     Anbieter stellen grundsätzlich eine Rechnung aus, die später
>     überwiesen werden kann.
>   – entsteht der Eindruck, betrogen worden zu sein, wenden Sie sich
>     an Ihre nächste Polizeidienststelle.
>
>   Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg unterhält einen Nachweis
> über Errichterfirmen für mechanische Sicherungsreinrichtungen. Die
> aufgelisteten Firmen sind zertifiziert und werden von den
> Kriminalpolizeilichen Beratungsstellen empfohlen. Hier können auch
> Notdienste erfragt werden.
>
>   Siehe auch praevention.polizei-bw.de/wp-content/uploads/si
> tes/20/2017/11/Errichterfirmen_von_mechanischen_Sicherungseinrichtung
> en.pdf
>
>   Ein Faltblatt der Verbraucherzentrale und der Polizei zum Download
> gibt es hier: praevention.polizei-bw.de/wp-content/uploads/si
> tes/20/2018/08/faltblatt_schluesseldienste.pdf
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim: 40- bis 50-jähriger Mann flüchtet nach …

Auf noch nicht geklärte Art und Weise verschaffte
> sich in der Nacht zum Freitag kurz vor 2 Uhr ein ca. 40 – 50 Jahre
> alter Mann Zugang in den Gebäudekomplex des Pauline-Maier-Hauses in
> der Lessingstraße und hebelte die Türe zur Cafeteria brachial auf.
> Eine Vielzahl an gekühlten Getränken verstaute der Unbekannte in zwei
> Müllsäcke und verließ das Gebäude durch den Haupteingang in Richtung
> „Unterer Luisenpark“. Dabei wurde er von zwei Nachtschwestern gesehen
> und angesprochen. Reaktionslos setzte er den Weg fort.
>
>   Die Bediensteten beschrieben den Täter wie folgt: 40 – 50 Jahre
> alt, ca. 180 cm groß, kräftige Gestalt, dunkle Haare; trug eine
> schwarze Hose, schwarzes Oberteil sowie eine schwarze Basecap.
>
>   Am Abgang zum „Unteren Luisenpark“ stellten die Polizeibeamten
> einen Müllsack mit gekühlten Getränken sicher. Eine Fahndung nach dem
> Unbekannten verlief ohne Erfolg.
>
>   Zeugen, die kurz vor 2 Uhr auf die beschriebene Person evtl.
> aufmerksam wurden und Hinweise geben können, werden gebeten, sich
> beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310, zu melden.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Wiesloch: Alkoholisierte Autofahrerin verursacht …

Unter Alkoholeinwirkung
> stehend verursachte eine 29-jährige Autofahrerin aus Dielheim am
> Donnerstag gegen 18.30 Uhr in der Ring-/Baiertaler Straße einen
> Verkehrsunfall.
>
>   Bereits bei der ersten Kontaktaufnahme durch die Polizeibeamten
> verhielt sich die Frau seltsam; ausweisen konnte sie sich zudem
> ebenfalls nicht. Bei dem folgenden Gespräch nahmen die Kollegen
> Alkoholgeruch wahr und ordneten eine Überprüfung an. Nach dem Wert
> von satten 2,56 Promille waren auf der Wache die Blutentnahme und
> Anzeige bei der Staatsanwaltschaft Heidelberg fällig. Ihren
> Führerschein, welche die Frau zu Hause hatte, beschlagnahmten die
> Beamten im Anschluss.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim: Wohnungseinbruch in den Quadraten Zeugen gesucht

Zwei Laptop der Marken Samsung und Kensington im
> Gesamtwert von über 1.500 Euro erbeuteten bislang nicht ermittelte
> Täter bei einem Einbruch in eine Wohnung in den G-Quadraten am
> Dienstag. Als Tatzeit dürfte 10 bis ca. 12.30 Uhr in Frage kommen.
> Zugang verschafften sich die Unbekannten durch Aufhebeln der
> Wohnungstüre, so dass auch hier Schaden, dessen Höhe aktuell nicht
> bekannt ist, entstand. Zeugen und/oder Anwohner, die Beobachtungen
> gemacht haben und Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem
> Polizeirevier Mannheim-Innenstadt, Tel.: 0621/1258-0, in Verbindung
> zu setzen.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim: Einbruch in der Schwetzinger Straße

Bislang nicht ermittelte Täter brachen am
> Donnerstag in der Zeit zwischen 8.30 und 15 Uhr in eine Wohnung in
> der Schwetzinger Straße ein. Nach Angaben der Geschädigten ließen die
> Einbrecher zwei Laptop, ein Apple iPad, eine Fossil-Armbanduhr sowie
> eine geringe Menge Bargeld mitgehen. Die Gesamtschadenshöhe dürfte
> sich auf über 2.000 Euro belaufen. Die Ermittlungen der Polizei
> dauern aktuell noch an. Zeugen, die zur Tatzeit verdächtige
> Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit dem
> Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310, in Verbindung
> zu setzen.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim-Seckenheim: Einbrüche in Kleingartenanlage

Im Zeitraum von Dienstag ab 20 Uhr bis Donnerstag
> um 20 Uhr schlugen Einbrecher gleich zweimal zu und brachen in
> Gartenlauben auf dem Gelände des Kleingartenvereins in der Breisacher
> Straße ein. Die bislang unbekannten Täter hebelten dabei die
> Eingangstüren der Lauben auf und verschafften sich so Zutritt.
> Entwendet wurden u.a. ein Gasgrill und eine Gasflasche. Neben dem
> Diebstahlsschaden von mehr als 500 EUR, entstand Sachschaden in Höhe
> von 400 EUR. Zeugen werden gebeten, sich unter 06203 93050 an das
> Polizeirevier Ladenburg zu wenden.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Heidelberg: Betäubungsmittel und Munition beschlagnahmt

>
>   – Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
>     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4036507 –
>
>   Am Donnerstag kurz vor 07 Uhr durchsuchten Beamte des
> Polizeireviers Heidelberg-Süd und des Einsatzzuges Heidelberg die
> Wohnung eines 31-Jährigen in Rohrbach, nachdem beim Amtsgericht
> Heidelberg ein Durchsuchungsbeschluss erwirkt worden war.
>
>   Bei der Durchsuchung wurden knapp u.a. 44 Gramm Marihuana, geringe
> Mengen Amphetamin, für Drogen gängiges Streckmittel und diverse
> andere Betäubungsmittelutensilien beschlagnahmt. Außerdem wurden über
> 2.00 Kleinkaliberpatronen und eine Handgranatenattrappe
> sichergestellt. Der 31-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen
> Maßnahmen wieder auf freien Fuß gesetzt.
>
>   Die Ermittlungen des Polizeireviers Heidelberg Süd wegen diverser
> Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Waffengesetzes
> dauern an.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: 19-jähriger Mann wegen Verdachts …

Gemeinsame Presseerklärung der
> Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeipräsidiums Mannheim:
>
>   Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde durch das
> Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen einen 19-jährigen Wohnsitzlosen
> aus Polen erlassen. Er steht im dringenden Verdacht, am 15.08.2018 im
> Stadtteil Mannheim-Neckarstadt eine schwere Brandstiftung begangen zu
> haben.
>
>   Er soll am 15.08.2018, gegen 1.20 Uhr zunächst über ein Anwesen in
> der Fratrelstraße in den Innenhof eines Hauses in der
> Max-Joseph-Straße eingedrungen sein. Hier habe er die hofseitige
> Haustür aufgebrochen und habe sich in das Gebäude begeben. Im
> unverschlossenen Keller soll er einen Kanister mit Verdünnung
> aufgefunden und in Brand gesetzt haben. Die Flammen griffen rasch auf
> die einzelnen Kellerabteile über. Ein Übergreifen der Flammen auf die
> darüberliegenden Wohnetagen konnte durch das Eingreifen der
> Feuerwehr, die durch Anwohner verständigt worden war, verhindert
> werden. Dennoch zog Rauchgas ins Treppenhaus des Anwesens, wodurch
> fünf Anwohner Rauchgasvergiftungen erlitten. Ein Anwohner musste im
> Krankenhaus behandelt werden.
>
>   Bereits zuvor soll der junge Mann einen in der Fratrelstraße
> geparkten Opel aufgebrochen und daraus mehrere Gegenstände sowie
> Ausweispapiere entwendet haben.
>
>   Der Tatverdächtige konnte durch Polizeibeamte während der
> Sachverhaltsaufnahme unweit des Tatorts vorläufig festgenommen
> werden.
>
>   Nach der Vorführung des Beschuldigten am Donnerstag, 16.08.2018
> beim Ermittlungsrichter des Amtsgerichts Mannheim und Eröffnung des
> Haftbefehls wurde er in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
>
>   Die weiteren Ermittlungen von Staatsanwaltschaft Mannheim und
> Kriminalkommissariat Mannheim dauern an.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Heidelberg-Weststadt: 49-Jähriger wegen des Verdachts des …

Gemeinsame Pressemitteilung der
> Staatsanwaltschaft Heidelberg und des Polizeipräsidiums Mannheim
>
>   Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg wurde Haftbefehl
> gegen einen 49-jährigen Mann erlassen. Er steht im dringenden
> Verdacht, am 28. Mai 2018 eine 82-jährige Frau ausgeraubt zu haben.
>
>   Wie mit polizeilichen Meldungen vom 29. Mai und 19. Juli
> berichtet, wurde die Seniorin am Montag, den 28. Mai, gegen 16:00 Uhr
> von einem Unbekannten in der Kaiserstraße überfallen und ihrer
> Handtasche beraubt. Hierbei wurde die Frau so schwer verletzt, dass
> sie sich in einem Krankenhaus behandeln lassen musste. Am 11. Juli
> starb die Geschädigte in einem Seniorenheim. Ein von der
> Staatsanwaltschaft Heidelberg eingeleitetes Todesermittlungsverfahren
> ergab, dass derzeit kein Zusammenhang zwischen der Raubstraftat und
> dem späteren Tod des Opfers nachgewiesen werden kann.
>
>   Im Zuge der umfangreichen Ermittlungen der Kriminalinspektion 2
> der Kriminalpolizeidirektion in Heidelberg ergab sich ein dringender
> Tatverdacht gegen einen 49-jährigen Asylbewerber aus Nigeria.
>
>   Auf Grund eines auf Antrag der Staatsanwaltschaft Heidelberg durch
> das Amtsgericht Heidelberg erlassenen Haftbefehls wurde der
> Beschuldigte am 15. August festgenommen. Am späten
> Donnerstagvormittag wurde er der Ermittlungsrichterin beim
> Amtsgericht Heidelberg vorgeführt, die den erlassenen Haftbefehl in
> Vollzug setzte. Anschließend wurde der Verdächtige in eine
> Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
>
>   Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Heidelberg und der
> Kriminalpolizeidirektion Heidelberg zu Motiv und Hintergründen der
> Tat dauern an.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim-Schwetzingerstadt: Wohnungstür in …

>
>   – Querverweis: Bildmaterial ist abrufbar unter
>     http://www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4036115 –
>
>   Nach einem Wohnungsbrand in einem Anwesen in der Gaußstraße im
> Mannheimer Stadtteil Schwetzingerstadt am 2. August 2017 fahndet die
> Polizei nach einem 29-jährigen Tatverdächtigen.
>
>   Der 29-jährige Philipp Daniel S. steht im Verdacht, am 02.08.2017,
> gegen 02.50 Uhr, in einem Anwesen in der Gaußstraße in Mannheim eine
> Wohnungseingangstür in Brand gesetzt zu haben. Die Geschädigten
> konnten nach Auslösung des Brandmelders das Feuer selbständig
> löschen.
>
>   Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen soll sich der Gesuchte in
> der linksautonomen Szene in Frankfurt oder Bremen aufhalten.
>
>   Weitere Hinweise zur Fahndung sind im Internet unter dem Link:
>
>   https://fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-mannheim-mannheim-schwer
> e-brandstiftung/
>
>   abrufbar.
>
>   Wer kann Hinweise auf den Aufenthalt des Philipp Daniel S. geben?
> Hinweise nimmt die Kriminalpolizeidirektion Heidelberg unter der
> Rufnummer 0621/174-4444 oder jede andere Polizeidienststelle
> entgegen.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Wiesloch/Rhein-Neckar-Kreis: Autofahrer unter …

Unter Drogeneinfluss
> verursachte am Dienstagnachmittag ein 24-jähriger Audi-Fahrer auf der
> L 547 bei Schatthausen einen Verkehrsunfall. Der junge Mann war kurz
> nach 17 Uhr mit seinem Audi von Baiertal in Richtung Schatthausen
> unterwegs. Beim Linksabbiegen in die Baiertaler Straße stieß er mit
> einem entgegenkommenden 36-jährigen BMW-Fahrer zusammen. Hierdurch
> drehte sich der Audi um die eigene Achse und fuhr rückwärts eine
> Böschung hinab, wo er schließlich zum Stehen kam. Der Fahrer des Audi
> erlitt bei dem Zusammenstoß leichte Verletzungen und wurde in ein
> Krankenhaus eingeliefert. Die beiden Fahrzeuge waren nicht mehr
> fahrbereit und wurden abgeschleppt. Der Sachschaden wird auf rund
> 20.000 Euro geschätzt.
>
>   Bei der Unfallaufnahme bemerkten die Beamten deutlichen
> Marihuana-Geruch im Audi. Bei einer Überprüfung im Fahrzeuginneren
> konnten rund 21 Gramm Marihuana, verpackt in mehrere Tütchen,
> aufgefunden werden. Dem Fahrer wurde daraufhin im Krankenhaus eine
> Blutprobe entnommen.
>
>   Gegen ihn wird nun wegen Straßenverkehrsgefährdung und
> Drogenbesitzes ermittelt. Sein Führerschein wurde einbehalten.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Walldorf: 38-Jährige schaute zu tief ins Glas… Zeuge …

Am Mittwochabend kurz vor 22
> Uhr teilte ein Mann via Notruf der Polizei mit, dass er einer
> vermutlich betrunkenen Skoda-Fahrerin, die ein Kind im Wagen
> mitführte, die Autoschlüssel abgenommen habe. Zudem weise ihr Auto
> Unfallschäden auf.
>
>   Sofort rückten die Beamten des Wieslocher Reviers an die
> Örtlichkeit im Alemannenweg aus und trafen die alkoholisierte
> 38-Jährige an. Nach einem Alco-Test hatte sie 2,32 Promille, so dass
> ihr die weiteren Maßnahmen erläutert und sie danach mit zur Wache
> genommen wurde. Im Laufe des Gesprächs stellte sich u.a. heraus, dass
> die Frau kurz vorher in Walldorf einen Unfall gebaut und danach ihre
> Fahrt einfach fortgesetzt hatte. Diesbezüglich dauern die
> Ermittlungen der Polizei noch an. Auf der Dienststelle folgte die
> Blutentnahme sowie die Einziehung des Führerscheins und der
> Fahrzeugschlüssel. Nach Beendigung aller polizeilichen Arbeiten
> wurden die 38-Jährige sowie ihre Tochter nach Hause gefahren.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Mannheim-Waldhof: 900 kg schwere Kabeltrommel von …

In der Zeit von Montag, 18:30 Uhr bis Dienstag, 6
> Uhr, verschafften sich bislang Unbekannte Zutritt zu einer Baustelle
> auf dem Gelände eines Automobilwerks im Speckweg und entwendeten über
> 70 Meter Erdkabel im Wert von rund 7.500 Euro. Die Täter waren über
> ein Tor auf das Baustellengelände gelangt und hatten dort auf noch
> unbekannte Art und Weise die ca. 900 kg schwere Kabeltrommel
> abtransportiert. Es ist zu vermuten, dass die Unbekannten das
> Diebesgut in ein größeres Fahrzeug luden und damit flüchteten. Am
> Baustellentor entstand Sachschaden in Höhe von ca. 2.000 Euro.
>
>   Zeugen, die verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet haben,
> werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter
> Tel.: 0621/77769-0 oder beim Polizeiposten Mannheim-Waldhof unter
> Tel.: 0621/76254-0 zu melden.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: St.Leon-Rot: Einbruch im Kastanienweg

In die Dachgeschosswohnung
> eines Anwesens im Kastanienweg brachen am Mittwoch in der Zeit
> zwischen 10.15 und 13 Uhr bislang unbekannte Täter brachial ein.
> Sämtliche Schränke und Behältnisse wurden nach Brauchbarem
> durchsucht. Ersten Angaben der Geschädigten zufolge fielen den
> Einbrechern fünf goldene Halsketten samt Anhänger im Wert von rund
> 7.000 Euro in die Hände.
>
>   In welcher Höhe Sachschaden an der Wohnungstüre entstand, ist
> derzeit noch unklar.
>
>   Zeugen, die zur genannten Zeit verdächtige Beobachtungen gemacht
> haben, werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Wiesloch, Tel.:
> 06222/57090, oder der Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.:
> 0621/174-4444, in Verbindung zu setzen.
>
>
>

Weiterlesen

Fwd: POL-MA: Walldorf: Audi kontra E-Bikes – zwei Verletzte

Eine Audi A6-Fahrerin
> verursachte am Mittwoch kurz nach 11 Uhr in der
> Walzrute/Bgm.-Willinger-Straße einen Verkehrsunfall. Die Autofahrerin
> übersah beim Herausfahren aus dem verkehrsberuhigten Bereich der
> Walzrute die auf dem Radweg ordnungsgemäß fahrenden E-Bike-Fahrer,
> die sich bei der anschließenden Kollision jeweils Verletzungen
> zuzogen. Eine ärztliche Versorgung war nicht erforderlich.
>
>   Am Audi war offenbar kein Schaden entstanden. Nach Abschluss der
> Ermittlungen sieht die 33-jährige Audi-Fahrerin einer Anzeige
> entgegen.
>
>
>

Weiterlesen