Fwd: POL-MA: Mannheim-Käfertal: Unbekannte dringen in Heizungsraum …

Bislang unbekannte Täter suchten in der Zeit von Donnerstag,
> 07.11., 16 Uhr bis Montag, 9:30 Uhr, den Heizungsraum eines Neubaus in der
> Jefferson Street heim. Sie demontierten diverse Komponente der Heizungsanlage,
> um diese anschließend zu entwenden. Die Täter versuchten zudem den Motor einer
> Heizungspumpe auszubauen, was allerdings fehlschlug. Hierbei entstand ein
> erheblicher Sachschaden in Höhe von über 12.000 Euro.
>
> Weiterhin lief durch den unsachgemäßen Ausbau Heizungswasser aus und verteilte
> sich auf dem gesamten Boden, sodass ein Sachschaden an der Bausubstanz derzeit
> noch nicht ausgeschlossen werden kann.
>
> Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim
> Polizeirevier Mannheim-Käfertal unter Tel.: 0621/71849-0 zu melden.
>
>

Fwd: POL-MA: Heddesheim/Rhein-Neckar-Kreis: Arbeitsgeräte aus …

Bislang unbekannte Täter brachen in der Zeit von Montag,
> 16:30 Uhr bis Dienstag, 7 Uhr, auf dem Baustellengelände im Neubaugebiet „Mitten
> im Feld“ mehrere Baucontainer auf. Nach derzeitigem Kenntnisstand stahlen sie
> mehrere Arbeitsgeräte, darunter eine Motorflex, ein Trennschleifer, ein
> Fuchsschwanz sowie ein Akkubohrhammer. Weiterhin ließen die Täter einen
> Kanalbaulaser und Ladegeräte samt Akkus mitgehen. Der Diebstahlschaden kann auf
> rund 7.500 Euro beziffert werden. Die Höhe des Sachschadens wird auf mehrere
> hundert Euro geschätzt.
>
> Zeugen, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit
> dem Polizeirevier Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen.
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim-Waldhof: Einbruch in Friseursalon – Polizei …

In der Oppauer Straße wurde in der Zeit von Montag, 18:30 Uhr
> bis Dienstag, 7 Uhr, in einen Friseursalon eingebrochen. Ein oder mehrere
> bislang unbekannte Täter waren durch Aufhebeln der Eingangstür in den Salon
> gelangt und hatten aus einem der Räume ein Laserenthaarungsgerät gestohlen. Der
> Wert des Diebesguts wird auf über 10.000 Euro geschätzt. An der Tür entstand
> Sachschaden in Höhe von mehreren hundert Euro.
>
> Zeugen, die verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich mit
> dem Polizeirevier Mannheim-Sandhofen unter Tel.: 0621/77769-0 in Verbindung zu
> setzen.
>
>

Fwd: POL-MA: Schwetzingen/Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Anrufe durch …

Am Dienstagvormittag wurden eine 66- und eine 88-jährige
> Frau von einem Telefonbetrüger kontaktiert. Der Anrufer gab sich in beiden
> Fällen als Polizeibeamter aus und teilte, um seine Aussage glaubhaft zu machen,
> seine angebliche Dienstnummer mit. Er erzählte zunächst der 66-jährigen
> Geschädigten, dass ihre Bankdaten widerrechtlich verwendet wurden und man dies
> im Zusammenhang mit einer Fahrzeugkontrolle festgestellt hat. Im zweiten
> Telefonat fragte er die 81-jährige Rentnerin, ob ihr in den vergangenen Tagen
> ein VW Golf in der Umgebung aufgefallen sei. Ohne eine konkrete Forderung zu
> stellen wurden beide Gespräche von dem Unbekannten beendet. Zu einem erneuten
> Anruf kam es nicht.
>
> Die Polizei rät, folgende Tipps zu beherzigen:
>
>   – Die Polizei ruft Sie niemals unter der Polizeinotruf-Nummer 110
>     an. Das tun nur Betrüger!
>
>   – Sind Sie sich unsicher, wählen Sie die Nummer 110. Benutzen Sie
>     dabei aber nicht die Rückruftaste, da Sie sonst wieder bei den
>     Betrügern landen.
>
>   – Sprechen Sie am Telefon nie über Ihre persönlichen und
>     finanziellen Verhältnisse.
>
>   – Nennen Sie am Telefon nie Namen oder machen Angaben zu ihrem
>     Vermögen!
>
>   – Halten sie nach einem Anruf, bei dem es um finanzielle
>     Forderungen ging, in jedem Fall Rücksprache mit ihrer Familie.
>
> Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich mit dem
> örtlich zuständigen Polizeirevier in Verbindung zu setzen.
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim-Hochstätt: 22 Hunde nach Verstößen gegen das …

Am Dienstagmorgen wurden durch Beamte der
> Polizeihundeführerstaffel insgesamt 22 Hunde auf einem Gartengrundstück im
> Bösfeld beschlagnahmt.
>
> Bereits in der Vergangenheit verstieß der Hundehalter gegen Bestimmungen des
> Tierschutzgesetzes und gelangte deshalb bereits zur Anzeige. Wir berichteten
> unter www.presseportal.de/blaulicht/pm/14915/4077491
>
> Aufgrund von neuen Hinweisen aus der Bevölkerung wurde bekannt, dass auf dem
> Gelände wieder Hunde gehalten werden – obwohl gegen den Verantwortlichen eine
> behördliche Haltungsuntersagung ausgesprochen wurde. In Zusammenarbeit mit dem
> Veterinäramt der Stadt Mannheim wurde deshalb ein Durchsuchungsbeschluss beim
> zuständigen Verwaltungsgericht beantragt und am Dienstagmorgen um 8 Uhr in
> Vollzug gesetzt. Auf dem Gartengrundstück wurden dabei die bereits aus der
> Vergangenheit bekannten sowie neu gebauten Zwinger ausgemacht. In diesen
> befanden sich 21 Hunde, darunter 15 Jungtiere. Nach bisherigen Ermittlungen
> handelt es sich dabei um Cane Presa / American Staffordshire Mischlinge, deren
> Zucht aufgrund der sog. Kampfhundeverordnung verboten ist. Alle Tiere,
> insbesondere die Jungtiere machten einen kränklichen Eindruck, was auf die
> desaströsen Haltungsverhältnisse zurückführen ist. Die Ausläufe waren mit Kot
> und Abfall übersät. Bei der Durchsuchung wurden die Beamten aufgrund von
> Blutspuren auf eine nahezu leblose Malinoishündin aufmerksam, die zahlreiche
> Bisswunden am Körper aufwies. Aufgrund des Gesundheitszustandes ist bislang
> davon auszugehen, dass sie ihren Verletzungen erlegen wird.
>
> Alle Hunde wurden beschlagnahmt, tierärztlich begutachtet und umgehend in
> umliegende Tierheime in der Region verteilt. Eine endgültige Wegnahme wurde
> bereits in die Wege geleitet.
>
> Der ehemalige Halter gelangt wegen der festgestellten Verstöße gegen das
> Tierschutzgesetz, Tierschutzhundeverordnung, sowie der Polizeiverordnung
> gefährlicher Hunde zur Anzeige.
>
>