Fassade Kunsthalle Mannheim

Mannheim. 29.03.17 | Fassade Kunsthalle Mannheim In neun Monaten wird der spektakuläre Neubau der Kunsthalle Mannheim für das Publikum eröffnet. Der Innenausbau läuft seit Monaten auf Hochtouren. Verschränkt arbeiten die Gewerke Dach-, Estrich- und Putzarbeiten sowie die technische Gebäudeausrüstung (TGA), welche Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro, Gebäudeautomation und Aufzüge umfasst, an der Fertigstellung des Neubaus. Die komplexe Klimatechnik wird bis Ende Mai 2017 sukzessive installiert. Bis Oktober 2017 werden alle technischen Anlagen (Heizung, Sanitär, Elektro) einreguliert sein. Im gesamten Erdgeschoss wird bis zum 20. Juni 2017 Estrich in Sichtbeton- Ausführung als Bodenbelag gegossen und abschließend poliert. Der Trockenbau arbeitet verschränkt mit den anderen Gewerken im ganzen Haus. Im Athene-Trakt, der den Neubau am Friedrichsplatz mit dem Jugendstilbau in der Moltkestraße verbindet, geht der Innenausbau dem Ende zu.  Fassade Auch die Arbeiten an der Fassade sind in vollem Gange. Seit März werden in Düren bei der Firma GKD – Gebr. Kufferath AG die ersten Paneele des filigranen bronzeschimmernden Metallmeshs namens „Tigris“ auf einem vier Meter breiten automatisierten Webstuhl für die neue Kunsthalle Mannheim gefertigt. Die Montage der ersten, frisch gewebten Paneele in Mannheim beginnt Anfang April 2017 an der Fassadenseite in der Roonstraße. Die Installation wird zwei bis drei Wochen dauern. Verzögert hat sich die Installation des Meshs durch das höchst komplexe Zusammenspiel einer Vielzahl von Gewerken. BILD- ID 047 | Bild: Markus Prosswitz 29MAR17 / masterpress (Bild ist honorarpflichtig - No Model Release!) (Markus Prosswitz / masterpress)

Mannheim. 29.03.17 | Fassade Kunsthalle Mannheim. In neun Monaten wird der spektakuläre Neubau der Kunsthalle Mannheim für das Publikum eröffnet. Der Innenausbau läuft seit Monaten auf Hochtouren. Verschränkt arbeiten die Gewerke Dach-, Estrich- und Putzarbeiten sowie die technische Gebäudeausrüstung (TGA), welche Heizung, Lüftung, Sanitär, Elektro, Gebäudeautomation und Aufzüge umfasst, an der Fertigstellung des Neubaus. Die komplexe Klimatechnik wird bis Ende Mai 2017 sukzessive installiert. Bis Oktober 2017 werden alle technischen Anlagen (Heizung, Sanitär, Elektro) einreguliert sein. Im gesamten Erdgeschoss wird bis zum 20. Juni 2017 Estrich in Sichtbeton- Ausführung als Bodenbelag gegossen und abschließend poliert. Der Trockenbau arbeitet verschränkt mit den anderen Gewerken im ganzen Haus. Im Athene-Trakt, der den Neubau am Friedrichsplatz mit dem Jugendstilbau in der Moltkestraße verbindet, geht der Innenausbau dem Ende zu. Fassade Auch die Arbeiten an der Fassade sind in vollem Gange. Seit März werden in Düren bei der Firma GKD – Gebr. Kufferath AG die ersten Paneele des filigranen bronzeschimmernden Metallmeshs namens „Tigris“ auf einem vier Meter breiten automatisierten Webstuhl für die neue Kunsthalle Mannheim gefertigt. Die Montage der ersten, frisch gewebten Paneele in Mannheim beginnt Anfang April 2017 an der Fassadenseite in der Roonstraße. Die Installation wird zwei bis drei Wochen dauern. Verzögert hat sich die Installation des Meshs durch das höchst komplexe Zusammenspiel einer Vielzahl von Gewerken. BILD- ID 047 | Bild: Markus Prosswitz 29MAR17 / masterpress (Bild ist honorarpflichtig – No Model Release!) (Markus Prosswitz / masterpress)