Fwd: POL-MA: Wiesloch-Baiertal/Berlin: Kinder sicher im Netz begleiten …

Pressefrei ab 20.02.2019, 13:00
> Uhr
>
>   Pressegespräch am Mittwoch, 20.02.2019, 11:45 Uhr,
> Pestalozzischule, 69168 Wiesloch-Baiertal, Schulstraße 1
>
>   Mit Theo sicher im Netz! gelingt es, in Kindern spielerisch die
> Freude an einem sicheren und verantwortungsbewussten Umgang mit
> digitalen Medien zu wecken. Anders als bei bestehenden Konzepten,
> werden hier nicht nur die kognitiven Fähigkeiten gefordert. Das
> Gelernte wird sofort in einem „Lapbook“ festgehalten, ausgeschnitten
> und eingeklebt – haptisch erfahrbar gemacht. Damit kann in der Schule
> das Erfahrene nachbesprochen und ganz real mit nach Hause genommen
> werden. Dies stellt den Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen den
> Kindern, den Elternhäusern und der Schule sicher.
>
>   Kinder sind heute sehr neugierig und medienaffin. Und mittlerweile
> ist das Smartphone sogar schon in der Grundschule ein Thema. Die
> UN-Kinderrechtskonvention fordert für Kinder eine kreative, kritische
> und sichere Internetnutzung. Die Eckpfeiler bilden hierbei der Zugang
> zum Internet, das Recht auf Meinungs- und Informationsfreiheit, das
> Recht auf Versammlung und Vereinigung sowie Teilhabe und Spiel. Sie
> haben Anspruch auf den Schutz ihrer Privatsphäre durch angemessenen
> Datenschutz. Schließlich hat jedes Kind das Recht auf Bildung und das
> Erlernen von Medienkompetenz. Eingerahmt werden diese Kinderrechte
> durch das Recht auf Schutz und Sicherheit.
>
>   Damit dies gelingen kann, haben sich engagierte Menschen
> zusammengetan. Die Theo-Autorin und Diplom-Pädagogin Sylvia Hahnisch,
> die eigens aus Berlin angereist ist, sagte in Wiesloch-Baiertal: „Wir
> wollen mit unseren Lern-, Spiel-, und Kreativangeboten Kindern
> weltweit ermöglichen, die eigene unmittelbare Lebenswirklichkeit zu
> erfassen und sie mit der Situation von anderen Gleichaltrigen zu
> vergleichen. Mit Theo werden Schüler mittels digitaler Medien
> zusammengeführt und weitweite Begegnungen im Internet ermöglicht.“
>
>   Bei der Suche nach Gleichgesinnten ist Projektleiter Wolfgang
> Laier in der Region fündig geworden: „Mir war sofort klar, dass die
> Zusammenarbeit mit Anja Kegler und Günther Bubenitschek vom
> Mediennetzwerk Rhein-Neckar eine echte Chance bietet, unsere Idee
> weiter voran zu bringen. Und mit Marie-Luise Schwerdel haben wir eine
> Expertin an Bord, die Schulen in ihrer Vielfalt begleitet und
> unterstützt.“
>
>   Nun konnte das richtungsweisende Konzept „Mit Theo sicher im
> Netz!“ endlich der Öffentlichkeit vorgestellt werden. „Bei der
> Entwicklung war es wichtig, die Kinder in ihrer ganzen Persönlichkeit
> zu sehen und sie alle auf einen gleichen Stand zu bringen. Das
> gelingt uns auch dadurch gut, dass alle Sinne und Fertigkeiten
> gefragt sind. Denken, Reagieren, Basteln. Die Einbindung der Eltern
> und des Lehrerkollegiums sind wichtige Stützpfeiler für die
> Nachhaltigkeit“, so Anja Kegler, Referentin für Medienpädagogik und
> soziale Verhaltenswissenschaftlerin. „Am Ende des Workshops sind die
> Kinder fit in Fragen der Datensicherheit, wissen über sichere
> Kinderseiten Bescheid und wie sie sich respektvoll im Netz verhalten
> sollen“, freut sich Günther Bubenitschek, Erster
> Kriminalhauptkommissar und Referent für Medienbildung und
> Mediensicherheit.
>
>   Elke Netzer, die Konrektorin der Pestalozzischule in Baiertal
> zeigte sich begeistert: „Die Kinder waren mit großer Freude dabei.
> Ich denke, dass wir nun gute Grundlagen geschaffen haben, damit
> unsere Kinder in dem Projekt ‚Die Erde mein Zuhause‘ gut aufgestellt
> sind.“
>
>   „Ich bin sehr zufrieden und auch ein bisschen stolz, was hier in
> der Schule bereits erreicht wurde. Sehr gerne bringe ich mich mit
> meinem langjährigen Sachverstand als Pädagogin mit ein – es lohnt
> sich!“ so Marie-Luise Schwerdel. Neben der Pestalozzischule konnte
> sie auch die Sonnenbergschule in Angelbachtal für das Theo-Projekt
> begeistern. In den nächsten Tagen wird sie zusammen mit Sylvia
> Hahnisch auch diese Schule besuchen und sich auch dafür bedanken,
> dass dort bereits das Medienmodul erfolgreich erprobt werden konnte.
> Die außerordentlich guten Rückmeldungen aus Lehrer- und Elternschaft
> zeigen, dass dieser neue Ansatz ganz besonders geeignet ist, die
> Brücke zwischen allen Lebensbereichen der Kinder zu schlagen.
>
>   Wolfgang Laier ist sich jedenfalls sicher, „dass aus der
> Rhein-Neckar-Region nun ein wichtiger Impuls für ganz Deutschland und
> darüber hinaus ausgeht, der unsere Kinder stärkt uns schützt! Ich
> freue mich auf die Lernkonferenz in Berlin. Am 5. April werden wir
> unsere gewonnenen Erfahrungen mit vielen Engagierten teilen können.“
>
>   Hintergrund:
>
>   Internetnutzung, Surfen, digitales Spielen, Fernsehen! Kinder
> wachsen heute selbstverständlich mit digitalen Medien auf. Das
> familiäre Umfeld spielt dabei eine wichtige Rolle, wenn es um den
> richtigen Umgang mit Medien geht. Grundschulkinder nutzen schon
> regelmäßig das Internet und viele bekommen im Laufe ihrer
> Grundschulzeit ein eigenes Mobiltelefon. Aber oft fehlen
> Grundschulkindern noch die Kompetenzen, Chancen und Risiken ihrer
> Handy- beziehungsweise Smartphonenutzung richtig einschätzen zu
> können. Damit Kinder ihre Rechte auch sicher wahrnehmen können,
> müssen sie begleitet werden. In interaktiven Workshops mit den
> Schwerpunkten Ethik, Datenschutz, Technik, Gefahren, Sicherheit,
> werden die Kinder dazu befähigt, altersgerecht ihre Chancen zu nutzen
> und dabei Risiken zu vermeiden.
>
>   Ein Einführungs-Workshop mit allen Themeninhalten dauert 90
> Minuten, das entspricht zwei Unterrichtsstunden. Die Themeninhalte
> müssen aber nicht zusammenhängend in einem Workshop erarbeitet
> werden, sondern können geteilt werden. Empfohlen wird ein
> zusammenhängender Themenkomplex „Datenschutz und Computerspiele,
> kindergerechte Internetseiten“. Es folgen die Lerninhalte:
> Urheberechte, Cybermobbing. Dem Basismodul können weitere Workshops
> folgen, je nach Problemstellung und Er-kenntnisinteresse.
>
>   Die Durchführung von begleitenden Informationsveranstaltungen für
> Eltern, Lehrkräfte ist wünschenswert. Eine bessere Begleitung von
> Kindern im Alltag ist hierbei das erklärte Ziel.
>
>   Weitere Informationen unter: www.mytheo.tv und
> www.digital-bildung-praevention.de
>
>
>