Kommunaler Ordnungsdienst mit dem E-Bike im Einsatz

Mannheim. 20.07.16 KOD-Fahrradstreife – Kommunaler Ordnungsdienst künftig auch auf dem Rad im Einsatz Bislang waren die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes zu Fuß oder mit dem Auto im Mannheimer Stadtgebiet unterwegs – ab heute treffen Bürgerinnen und Bürger sie auch auf dem Fahrrad an. Zwei Doppelstreifen werden künftig regelmäßig auf ihren Pedelecs im Einsatz sein, um einzuschreiten, wenn beispielsweise Gehwege zugeparkt sind oder Müll achtlos auf den Boden geworfen wurde. „Die KOD-Fahrradstreife ist eine gute Mischung aus Geschwindigkeit und Bürgernähe“, erläutert Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht die Vorteile des neuen Einsatzkonzepts. „Wir können Bereiche bestreifen, die mit dem Auto nicht befahr sind, als Fußstrecke aber zu weit wären. Gleichzeitig sind die Mitarbeiter auf den Rädern ökologisch unterwegs und – anders als im Auto – für die Bürgerinnen und Bürger jederzeit ansprechbar.“ Auf schwarzen Fahrrädern radeln die KOD-Mitarbeiter verschiedene Routen ab, bekleidet mit neongelb-schwarzen Trikots und dem Rückenaufdruck „Kommunaler Ordnungsdienst“, auf den silbergrauen Helmen steht „Polizeibehörde“. So können sie von der Bevölkerung gut erkannt werden. Es gibt ein ausgewähltes Team, das sich freiwillig bereiterklärt hat, künftig regelmäßig auf dem Fahrrad den Dienst zu verrichten. Die Mitarbeiter werden je nach Bedarf in Bereichen eingesetzt, die gut mit dem Fahrrad zu erreichen sind, wie beispielsweise entlang der Reißinsel, des Vogelstangsees, auf Wald- und Feldwegen, aber auch an Beschwerdepunkten, die die Bürgerinnen und Bürger den KOD-Mitarbeitern explizit melden. Der Einsatz der Fahrradstreife ist wetterabhängig, so dass der Tätigkeitsschwerpunkt auf den Sommermonaten liegen wird. Die Fahrräder, allesamt E-Bikes, wurden nach verschiedenen Kriterien ausgewählt. Dazu gehören eine gute Akkukapazität, eine leichte Funktionalität und Leichtigkeit der (Markus Prosswitz / masterpress)

Mannheim. 20.07.16 KOD-Fahrradstreife – Kommunaler Ordnungsdienst künftig auch auf dem Rad im Einsatz Bislang waren die Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes zu Fuß oder mit dem Auto im Mannheimer Stadtgebiet unterwegs – ab heute treffen Bürgerinnen und Bürger sie auch auf dem Fahrrad an. Zwei Doppelstreifen werden künftig regelmäßig auf ihren Pedelecs im Einsatz sein, um einzuschreiten, wenn beispielsweise Gehwege zugeparkt sind oder Müll achtlos auf den Boden geworfen wurde. „Die KOD-Fahrradstreife ist eine gute Mischung aus Geschwindigkeit und Bürgernähe“, erläutert Erster Bürgermeister und Sicherheitsdezernent Christian Specht die Vorteile des neuen Einsatzkonzepts. „Wir können Bereiche bestreifen, die mit dem Auto nicht befahr sind, als Fußstrecke aber zu weit wären. Gleichzeitig sind die Mitarbeiter auf den Rädern ökologisch unterwegs und – anders als im Auto – für die Bürgerinnen und Bürger jederzeit ansprechbar.“ Auf schwarzen Fahrrädern radeln die KOD-Mitarbeiter verschiedene Routen ab, bekleidet mit neongelb-schwarzen Trikots und dem Rückenaufdruck „Kommunaler Ordnungsdienst“, auf den silbergrauen Helmen steht „Polizeibehörde“. So können sie von der Bevölkerung gut erkannt werden. Es gibt ein ausgewähltes Team, das sich freiwillig bereiterklärt hat, künftig regelmäßig auf dem Fahrrad den Dienst zu verrichten. Die Mitarbeiter werden je nach Bedarf in Bereichen eingesetzt, die gut mit dem Fahrrad zu erreichen sind, wie beispielsweise entlang der Reißinsel, des Vogelstangsees, auf Wald- und Feldwegen, aber auch an Beschwerdepunkten, die die Bürgerinnen und Bürger den KOD-Mitarbeitern explizit melden. Der Einsatz der Fahrradstreife ist wetterabhängig, so dass der Tätigkeitsschwerpunkt auf den Sommermonaten liegen wird. Die Fahrräder, allesamt E-Bikes, wurden nach verschiedenen Kriterien ausgewählt. Dazu gehören eine gute Akkukapazität, eine leichte Funktionalität und Leichtigkeit der (Markus Prosswitz / masterpress)