Fwd: POL-MA: Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis: Landesstraße 560 noch …

Am Freitagnachmittag, gegen
> 15:40 Uhr kam es auf der L 560 zwischen Waghäusel-Nord und Neulußheim
> zu einem Verkehrsunfall zwischen einem mit Erdaushub beladenen Lkw
> und einem Kleinwagen.
>
>   Entgegen der ersten Meldung handelt es sich bei dem in den
> Gegenverkehr geratenen Wagen nicht um einen Opel, sondern einen Mini
> Clubman. Mittlerweile wurde bekannt, dass auch die im Mini sitzende
> Beifahrerin verletzt wurde. Die Verunfallten wurden zwischenzeitlich
> notfallmedizinisch versorgt und sollen nicht schwerer verletzt worden
> sein.
>
>   Vermutlich zeitaufwendiger wird sich die Bergung des Lastwagens
> gestalten. Die mit der Unfallaufnahme vor Ort befassten Beamten der
> Verkehrsunfallaufnahme-West gehen davon aus, dass die L 560 noch für
> mindestens 90 Minuten gesperrt bleiben wird.
>
>   Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern an.
>
>
>

Fwd: POL-MA: Neulußheim, Rhein-Neckar-Kreis: Zwei Verletzte nach …

Zwei Verletzte
> Fahrzeugführer und zwei nicht mehr fahrbereite Kraftfahrzeuge, so
> lautet die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am
> Freitagnachmittag auf der L 560 bei Neulußheim ereignete.
>
>   Derzeit ist bekannt, dass der Fahrer eines Opel Agila, der auf der
> L 560 von Karlsruhe nach Hockenheim unterwegs war, aus bislang
> ungeklärter Ursache kurz vor der dortigen Bahnunterführung in den
> Gegenverkehr geriet und gegen einen entgegenkommenden Lastwagen
> prallte. Die Wucht des Zusammenstoßes erwies sich als so heftig, dass
> der Pkw komplett zerstört wurde. Auch der Lkw ist nicht mehr
> fahrbereit.
>
>   Zum Berichtszeitpunkt ist die L 560 komplett blockiert, der
> Verkehr wird örtlich umgeleitet. Die beiden Fahrzeugführer sollen
> lediglich leicht verletzt sein.
>
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim-Seckenheim: Beim Abbiegen mit entgegenkommendem …

In der Friedrichsfelder Straße, in Höhe der
> Auffahrt zur A656, kollidierte am Donnerstag, gegen 14 Uhr, eine
> 29-jährige Nissan-Fahrerin mit dem VW einer 31-Jährigen. Die
> 29-Jährige war mit ihrem Nissan von Seckenheim kommend in Richtung
> Friedrichsfeld unterwegs und wollte an der Einmündung nach links auf
> die A656 in Richtung Mannheim fahren. Beim Abbiegen kam es zum
> Zusammenstoß mit der entgegenkommenden VW-Fahrerin, wobei sich beide
> Frauen leichte Verletzungen zuzogen. Sie wurden mit Rettungswägen in
> eine Klinik gebracht. Ein Kleinkind, welches im VW saß, blieb
> glücklicherweise unverletzt. Die beiden Fahrzeuge mussten
> abgeschleppt werden. Der Sachschaden beträgt rund 10.000 Euro.
>
>   Da beide Autofahrerinnen angaben, bei Grün in den
> Einmündungsbereich eingefahren zu sein, sucht die Polizei nun Zeugen
> des Unfalls. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier
> Ladenburg unter Tel.: 06203/9305-0 in Verbindung zu setzen.
>
>
>

Fwd: POL-MA: Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Transporter-Fahrer will aus …

In der Mannheimer Straße, in Höhe der
> Händelstraße, kam es am Donnerstag, gegen 12:15 Uhr, zum Zusammenstoß
> zwischen einem Renault und einem LKW. Der 49-jährige
> Renault-Transporter-Fahrer wollte von einer Baustelle auf die
> Mannheimer Straße in Richtung B38 einbiegen und kollidierte dabei mit
> dem LKW eines 54-Jährigen. Der LKW-Fahrer verletzte sich am Unterarm,
> eine Behandlung vor Ort war allerdings nicht notwendig. Er suchte im
> Anschluss selbstständig einen Arzt auf. Der Gesamtsachschaden wird
> auf über 5.000 Euro geschätzt.
>
>
>

Fwd: POL-MA: Schwetzingen/Weinheim/Rhein-Neckar-Kreis: Erneut Anrufe …

Im Bereich des Polizeipräsidiums
> Mannheim kam es am Donnerstagnachmittag erneut zu Anrufen falscher
> Polizeibeamter.
>
>   In Schwetzingen wurden vier Bürgerinnen und Bürger telefonisch von
> den Betrügern kontaktiert. Die vermeintlichen Polizeibeamten teilten
> den Geschädigten mit, dass man bei festgenommenen Einbrechern deren
> Daten aufgefunden habe und Einbrüche geplant seien. Mit Fragen über
> Bargeld und weitere Vermögensgegenstände versuchten sie dann an
> Informationen zu gelangen. Auch eine Weinheimer Bürgerin erhielt
> einen Anruf einer falschen Polizeibeamtin, die mit derselben Masche
> vorging. Doch alle Angerufenen handelten genau richtig, gaben keine
> Informationen über sich preis und beendeten die Gespräche.
>
>   Die Polizei warnt vor solchen Anrufen und gibt folgende
> Ratschläge:
>
>   – Versichern Sie sich, wer anruft – fragen Sie kritisch nach.
>   – Geben Sie keine Auskunft über Besitz-/Vermögensverhältnisse.
>   – Vereinbaren Sie niemals Treffen.
>   – Alarmieren Sie umgehend die Polizei unter 110.
>   – Bei Anrufen der Polizei erscheint nie die Nummer 110.
>   – Lassen Sie sich nicht unter Druck setzen – legen Sie auf.
>   – Notieren Sie sich eine evtl. angezeigte Telefonnummer.
>
>   Personen, die ähnliche Anrufe erhalten haben, werden gebeten, sich
> beim örtlich zuständigen Polizeirevier zu melden.
>
>
>