Fwd: POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: Kriminalpolizei ermittelt wegen …

Wegen einer Sexualstraftat in einer Straßenbahn der Linie 5
> ermittelt derzeit die Kriminalpolizei.
>
> Die Geschädigte, eine 23-jährige Frau, fuhr am Mittwochabend ab 18:32 Uhr mit
> einer Straßenbahn der Linie 5 vom Mannheimer Hauptbahnhof in Richtung Weinheim.
> An der Haltestelle „Rosengarten“ eventuell auch „Kunsthalle“ stieg ein bislang
> Unbekannter zu und setzte sich neben die Frau, die in dem Schienenfahrzeug ganz
> hinten Platz genommen hatte. Der Mann suchte den direkten Blickkontakt zu der
> Mannheimerin, griff sich in die Hose und manipulierte an seinem Geschlechtsteil.
>
> Die völlig verstörte Frau stieg an der Haltestelle „Lange Rötterstraße“ aus und
> verständigte die Polizei.
>
> Folgende Personenbeschreibung wurde bekannt: Dunkelhäutig, schmales Gesicht, ca.
> 20 bis 30 Jahre alt, kurze Dreadlocks, bekleidet mit einer Jeans, einer
> dunkelgrünen Winterjacke und einer schwarzen Basecap. Der Beschuldigte führte
> eine Lidl-Tüte mit sich.
>
> Laut der Geschädigten befanden sich mehrere Personen in der Tram, die den
> Vorfall mitbekommen haben müssten, eine ältere Frau habe den Mann sogar auf sein
> Verhalten angesprochen. Die genannten Zeugen werden gebeten, die Kriminalpolizei
> unter 0621/174-4444 anzurufen und ihre Wahrnehmungen mitzuteilen.
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim-Feudenheim: 53-jähriger Fahrradfahrer bei Unfall …

Bei einem Verkehrsunfall am Freitagmorgen im
> Stadtteil Feudenheim wurde ein 53-jähriger Fahrradfahrer schwer verletzt. Der
> Mann war kurz vor acht Uhr auf dem Radweg der Straße „Wingertsbuckel“ in
> Richtung B 38a unterwegs. In Höhe der Zufahrt zum ehemaligen Kasernengelände
> wechselte er vom Radweg auf die Fahrbahn, ohne auf den nachfolgenden Verkehr zu
> achten. Dabei wurde er von einem Linienbus erfasst, der in gleicher Richtung
> unterwegs war. Der Fahrradfahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere
> Verletzungen und wurde zur Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert. Nach
> erster Auskunft des Notarztes konnte Lebensgefahr nicht ausgeschlossen werden.
>
> Während der Unfallaufnahme wurde der Verkehr einspurig an der Unfallstelle
> vorbeigeleitet. Ein Unfallsachverständiger wurde hinzugezogen.
>
> Der Busverkehr der Linie 50 war bis ca. 11 Uhr unterbrochen.
>
>

Fwd: POL-MA: Heidelberg-Altstadt: 23-jähriger Hubertus K. vermisst – …

Die Polizei sucht weiterhin mit Hochdruck nach dem
> 23-jährigen Studenten Hubertus K., der seit Montag, 04.11.2019 in Heidelberg
> vermisst wird.
>
> Am 15.11.2019, in der Zeit zwischen 10 Uhr und 15 Uhr wurde eine erneute
> intensive Absuche der Neckarbodens mit Tauchern der Wasserschutzpolizei
> durchgeführt. Hierbei war auch ein Polizeiboot mit Sonargerät der Compagnie
> Fluviale de Gendamerie du Rhin, im Rahmen der deutsch-französischen
> Zusammenarbeit über das gemeinsame Zentrum der Polizei in Kehl angefordert
> worden und kam zum Einsatz. Damit wurde der Neckargrund zwischen Alter Brücke
> und Ernst-Walz-Brücke „abgetastet“. Dabei wurden keine Auffälligkeiten
> festgestellt.
>
> Zusätzlich waren in die Suchmaßnahmen Wasserspürhunde der DLRG eingebunden, mit
> denen nochmals der Uferbereich des Neckar abgesucht wurde. Relevante Stellen, an
> denen die Hunde anschlugen, wurden anschließend durch Taucher der
> Wasserschutzpolizei überprüft.
>
> Der Vermisste konnte jedoch in den abgesuchten Bereichen nicht aufgefunden
> werden.
>
> Die Ermittlungen der Polizei bezüglich des Verbleibs des Vermissten Hubertus K.
> werden fortgesetzt.
>
> Ein Lichtbild des Vermissten ist im Fahndungsportal der Polizei
> Baden-Württemberg unter folgenden Link abrufbar:
>
> fahndung.polizei-bw.de/tracing/pp-mannheim-heidelberg-vermisstenfahndung
> -2/
>
> Hinweise bitte über den Polizeinotruf 110 oder an den Kriminaldauerdienst der
> Kriminalpolizeidirektion Heidelberg, Tel.: 0621/174-4444.
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim/Brühl: 24-jährige Tatverdächtige auf Antrag der …

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Mannheim und
> des Polizeipräsidiums Mannheim:
>
> Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Mannheim wurde am 14.11.2019 durch das
> Amtsgericht Mannheim Haftbefehl gegen eine 24-jährige Frau aus Bulgarien
> erlassen. Sie steht im dringenden Verdacht, einen versuchten gemeinschaftlichen
> Diebstahl sowie mehrere Fälle des Computerbetrugs begangen zu haben.
>
> Die Tatverdächtige soll bereits am Montag, den 15.04.2019, gegen 13:00 Uhr
> gemeinsam mit einer gesondert verfolgten Frau an einem Geldautomaten in der
> Steubenstraße in Mannheim mit einer zuvor entwendeten EC-Karte dreimal je 1.000
> Euro abgehoben haben. Zudem soll sie versucht haben, mit der gleichen EC-Karte
> an dem Geldautomat Guthaben auf ihr Mobiltelefon zu laden. Die EC-Karte war
> wenige Minuten zuvor in einem Lebensmitteldiscount-Laden in der Neckarauer
> Straße entwendet worden.
>
> Am 13.11.2019 gegen 13:00 Uhr versuchte die Tatverdächtige gemeinsam mit einer
> weiteren, noch unbekannten Frau in einer weiteren Filiale des gleichen
> Lebensmitteldiscounters in Brühl das Mobiltelefon einer Kundin zu entwenden.
> Dabei wurde sie durch den Ladendetektiv festgenommen und der Polizei überstellt.
> Ihre noch unbekannte Mittäterin konnte flüchten. Diese wurde durch Zeugen wie
> folgt beschrieben:
>
>   – Weiblich
>   – Ca. 160 cm groß
>   – Auffällig übergewichtig
>   – Süd- oder südosteuropäisches Aussehen
>   – Längeres dunkles Haar
>   – Rundliches Gesicht
>
> Zeugen, die sachdienliche Hinweise zu der flüchtigen Mittäterin geben können,
> werden gebeten, sich beim Polizeirevier Mannheim-Oststadt, Tel.: 0621/174-3310,
> zu melden.
>
> Gegen die 24-jährige Tatverdächtige wurde am 14.11.2019 auf Antrag der
> Staatsanwaltschaft Mannheim durch das Amtsgericht Mannheim Haftbefehl wegen
> Fluchtgefahr erlassen. Sie wurde nach der Vorführung beim Ermittlungsrichter und
> Eröffnung des Haftbefehls in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.
>
> Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Mannheim und des Polizeireviers
> Mannheim-Oststadt dauern an.
>
>

Fwd: POL-MA: Mannheim-Neckarstadt: 81-jährige Frau übergibt mehrere …

Opfer eines Trickbetrügers wurde am Mittwochabend in der
> Lenaustraße eine 81-jährige Frau. Die Geschädigte erhielt zwischen 17:15 Uhr und
> 17:40 Uhr einen Anruf ihres vermeintlichen Neffen. Der unbekannte Anrufer
> gaukelte der Rentnerin vor, in Darmstadt bei einem Notar zu sitzen und 15.000
> Euro für den Kauf eines Elektroautos zu benötigen. Das Geld würde er in der
> kommenden Woche wieder zurückzahlen. Während des Telefonats klingelte dann eine
> unbekannte Person an der Wohnungstür der Geschädigten, um den Betrag bei ihr
> abzuholen. Die Frau übergab dem Unbekannten das Geld, welcher sich dann in
> unbekannte Richtung entfernte. Die 81-Jährige bemerkte erst danach, dass es sich
> um einen Betrug handelte und verständigte die Polizei.
>
> Sie konnte den Abholer wie folgt beschreiben:
>
> männlich, ca. 45 Jahre alt, etwa 1,80 m groß, normale Statur, bekleidet mit
> einer Baseballmütze, einem blauen Schal, einer dunkelgrauen Hose und einem
> beigen Trenchcoat mit braunen Applikationen. Er trug braune Lederschuhe und eine
> Brille mit dicken Gläsern.
>
> Zeugen, die Hinweise zu der beschriebenen Person geben können, werden gebeten,
> sich mit dem Polizeirevier Mannheim-Neckarstadt unter Tel.: 0621/3301-0 in
> Verbindung zu setzen.
>
>